Menü

Puerto del Rosario

Die Gemeinde nimmt einen von der Ost- bis zur Westküste der Insel reichenden Küstenstreifen ein. Sie besteht aus den Dörfern Tetir, Puerto del Rosario, Los Estancos, La Asomada, El Time, Casillas del Angel, Tesjuate, Llanos de la Concepción, El Matorral, Tefía, Ampuyenta, La Matilla, Guisguey, Las Parcelas, Los Molinos und Puerto Lajas. Der Ort, ebenfalls Puerto del Rosario genannt, hat 35.000 Einwohner und ist somit, die am meist bewohnteste Stadt der Insel.

Wie gewann die Gemeinde an Bedeutung

Die Entwicklung des ehemaligen Puerto de Cabras begann spät. Der Name kommt daher, dass früher Ziegen herkamen um aus einer bestimmten Quelle zu trinken. Dieser wurde am 16.März 1956 durch seinen heutigen Namen Puerto del Rosario ersetzt. Das Gemeindeamt von Puerto de Cabras wurde am 1. Februar 1835 gegründet und die Gemeinde erlebte durch die Handelsaktivitäten, die über ihren Hafen abgewickelt wurden, im Laufe des 19. Jahrhunderts einen beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung. Der Export von Getreide, Salzkraut und Koschenille bestimmte die soziale, wirtschaftliche und demografische Entwicklung. Außerdem wurde damit begonnen, die wichtigsten Verwaltungs- und Regierungsorgane und Einrichtungen in die Gemeinde zu verlegen. Das machte sie im 19. Jahrhundert zur Hauptstadt der Insel.

Was gibt es hier zu sehen

Ein gemütlicher Spaziergang durch Puerto del Rosario bietet die Gelegenheit, die Freilichtausstellung mit mehr als 80 Skulpturen verschiedener Künstler und Stilrichtungen zu besuchen. Die Gemeinde Puerto del Rosario verfügt über eine Vielzahl an Restaurants, in denen nicht nur die traditionellen kanarischen Gerichte sondern auch internationale Spezialitäten angeboten werden. Die traditionelle kanarische Küche, die in vielen Restaurants vertreten ist, bietet typische Speisen wie Papas arrugadas mit Mojo picón, frischen Fisch, Majorero-Käse oder Gofio escaldado. Auch die Casa Museo Unamuno solltet ihr euch nicht entgehen lassen.