Menü

La Oliva

Die ehemalige Inselhauptstadt

La Oliva liegt ca. 17 km südlich von Corralejo am Fuße eines Vulkankegels. Einst stand der Ort inmitten von Olivenhainen, die ihm auch den Namen verliehen. Diese Stadt glänzt nicht durch Schönheit, der künstlerische und geschichtliche Teil ist dennoch sehenswert. Die große Zeit von La Oliva, als das Militärregiment von hier aus noch die Geschicke der Insel bestimmten (1708-1858), liegt jedoch schon weit zurück. Mittelpunkt des Ortes bildet die wuchtige Pfarrkirche Nuestra Senora de la Candelaria.

Sehenswertes

Ruta de los Coroneles

Es handelt sich um einen Weg der die Besucher durch die Stadt von einer Sehenswürdigkeit zur Nächsten führt. Entlang der Nuestra Senora de la Candelaria, einer der bedeutensten und größten Kirchen Fuerteventuras und einem Markt mit inseltypischen Angeboten schlängelt sich der Weg durch den Ort.

Museo de la Cilla

Das einstöckige Haus fungiert heute als Getreidemuseum. Mit Fotos, Gerätschaften und Texten wird dem Besucher die Geschichte und die Lebensführung in den vorherigen Jahrzehnten näher gebracht. Damals wurde diese Art von Häusern als Kornspeicher und Aufbewahrung von Kirchengütern genutzt.

La Casa de los Coroneles

Dieses Gebäude ist eines der Geschichtsträchtigsten der Insel. Während der Militärrregierung war hier der Regierungssitz. Der Besucher wird mitgenommen auf eine Reise in diese Zeit. Zudem ist der Blick vom Balkon des Gebäudes über die sandige Landschaft und den Ort einzigartig.

La Casa del Ingles

Fährt man von Villaverde nach La Oliva sieht man auf der rechten Straßenseite eine alte, etwas verfallene Villa stehen. Zu erst gehörte es einer wohlhabenden Familie, danach erwarb es ein Engländer und später nutzte es das Militär als Krankenstation.

El Centro de Arte Canraio

Die Ausstellung auf Fuerteventura findet man in einem großen inseltypischen Haus, welches in jedem Zimmer etliche Bilder und Skulpturen beherbergt. Die ständige Ausstellung stellt größtenteils kanarische Künstler vor. An den Wechselausstellungen nehmen Künstler aus ganz Europa teil.

Museo de las tradiciones

Dieses Museum ist sehr klein und stellt tägliche Hilfsmittel, Gebrauchsgegenstände und Möbel aus. An diesem Ort fühlt man sich wie bei einem Besuch vor etlichen Jahren.