Menü

Malpais Grande

Landschaft von großer Schönheit. Dieses Gebiet zeigt eine Lavalandschaft, die der Mensch zu erhalten und respektieren gewusst hat. Nachdem der Vulkan vor mehreren tausenden Jahren ausbrach, bedeckte die Lavamasse die umliegenden Felder und ist seitdem nie wieder verschwunden. Am Himmel über der Landschaft kann man die majestätischen Umrisse von Schmutzgeiern (Neophron percnopterus) sehen und im Inneren des Gebietes das Ureinwohnerdorf Atalayita besuchen. Pflanzen sind hier weniger zu finden, da der Boden hauptsächlich aus Gestein besteht, dennoch sind viele Vogelarten zu bestaunen. Das Bild einer so großen Fläche, bedeckt mit Lavastein, ist mehr als beeindruckend.

Nähere Informationen zur Landschaft

  • Fläche: 3245,3 Hektar
  • Tiefster Punkt: 8 m
  • Höchster Punkt: Caldera de los Arrabales (243 m)
  • Gemeinde: Antigua und Tuineje

Allgemeine Empfehlungen

Sonntage eignen sich am besten um diesen Vulkan zu erkunden da unter der Woche Arbeiten stattfinden.
Denken Sie daran, dass während Ihres Besuchs im Naturschutzgebiet folgende Verbote gelten:

  • Ein Feuer anzuzünden und Gegenstände oder Abfall außerhalb der
    genehmigten Orte liegen zu lassen.
  • Tiere zu verfolgen, jagen oder einzufangen, die nicht auf der Liste
    der zur Jagd freigegebenen Tierarten stehen.
  • Biologisches Material von Pflanzenarten, die im Katalog der vom
    Aussterben bedrohten Pflanzen aufgeführt sind, zu sammeln,
    auszureißen oder abzuschneiden.
  • Geräusche zu verursachen, die die Ruhe der Tierarten
    beeinträchtigen könnten
  • Plakate, Tafeln oder jede andere Art von kommerzieller Werbung im
    Naturschutzgebiet aufzuhängen.
  • Die Hinweisschilder im Naturschutzgebiet zu verändern oder
    zu zerstören.
  • Das Campen und die Benutzung von Fahrzeugen außerhalb der
    genehmigten Gebiete, die der Unversehrtheit des natürlichen
    Lebensraums schaden könnte.
  • Nicht einheimische wilde Pflanzen- und Tierarten einzuführen.
  • Jede Art von Nutzung des Gebietes oder Aktivität, die nicht mit dem
    der Natur vereinbar ist.

Vergessen Sie nicht, dass Sie vor dem Betreten eines Naturschutzgebietes eine Genehmigung einholen müssen.