Menü

Caldera de Gairia

Er ist zusammen mit dem Vulkan de la Arena das Ergebnis einer der letzten Vulkanausbrüche der Insel, dessen Besonderheit darin bestand, die Reste der klimabedingten Vegetation der trockenen Gebiete zu erhalten. Die Landschaft wechselt ihre Farben und ist besonders anzusehen in Anbetracht, dass es sich um einen alten Vulkan handelt. Am Fuße grasen oft Pferde und eine Wanderung ist sehr lohnenswert.

Nähere Informationen zur Landschaft

  • Fläche: 240,9 Hektar
  • Tiefster Punkt: 185 m
  • Höchster Punkt: 461 m
  • Gemeinde: Antigua und Tuineje

Allgemeine Empfehlungen

Denken Sie daran, dass während Ihres Besuchs im Naturschutzgebiet folgende Verbote gelten:

  • Ein Feuer anzuzünden und Gegenstände oder Abfall außerhalb der genehmigten Orte liegen zu lassen.
  • Tiere zu verfolgen, jagen oder einzufangen, die nicht auf der Liste der zur Jagd freigegebenen Tierarten stehen.
  • Biologisches Material von Pflanzenarten, die im Katalog der vom Aussterben bedrohten Pflanzen aufgeführt sind, zu sammeln, auszureißen oder abzuschneiden.
  • Geräusche zu verursachen, die die Ruhe der Tierarten beeinträchtigen könnten
  • Plakate, Tafeln oder jede andere Art von kommerzieller Werbung im Naturschutzgebiet aufzuhängen.
  • Die Hinweisschilder im Naturschutzgebiet zu verändern oder zu zerstören.
  • Das Campen und die Benutzung von Fahrzeugen außerhalb der genehmigten Gebiete, die der Unversehrtheit des natürlichen Lebensraums schaden könnte.
  • Nicht einheimische wilde Pflanzen- und Tierarten einzuführen.
  • Jede Art von Nutzung des Gebietes oder Aktivität, die nicht mit dem der Natur vereinbar ist.

Vergessen Sie nicht, dass Sie vor dem Betreten eines Naturschutzgebietes eine Genehmigung einholen müssen.