Menü

Vallebron

Die Landschaft von Vallebron hebt sich durch einen länglichen Bergrücken mit einem Relief in Form einer Messerschneides hervor und ist von zwei großen Schluchten in U-Form umgeben. Der östlichste Scheitelpunkt des Bergrückens gehört zum Berg Montaña de la Muda, einem Ort von geschichtlichem Interesse, weil sich dort die Fundstätte eines ziemlich eigentümlichen Bestattungssystems befindet. Diese Gegend ist durch ihren, im Vergleich zum Rest der Insel, hohen Grundwasserspiegel ziemlich grün und bewachsen. Es gibt einige Brunnen welche sogar von Manchen als Heilquelle bezeichnet werden. Im Dorf gibt es eine Kirche mit Barockaltar anzuschauen und auch die teils noch bewohnten Häuser, mit Ziegen und Schafen in der Umgebung, sind sehenswert.

Nähere Informationen zur Landschaft

Allgemeine Empfehlungen

Denken Sie daran, dass während Ihres Besuchs im Naturschutzgebiet folgende Verbote gelten:

  • Ein Feuer anzuzünden und Gegenstände oder Abfall außerhalb der
    genehmigten Orte liegen zu lassen.
  • Tiere zu verfolgen, jagen oder einzufangen, die nicht auf der Liste
    der zur Jagd freigegebenen Tierarten stehen.
  • Biologisches Material von Pflanzenarten, die im Katalog der vom
    Aussterben bedrohten Pflanzen aufgeführt sind, zu sammeln,
    auszureißen oder abzuschneiden.
  • Geräusche zu verursachen, die die Ruhe der Tierarten
    beeinträchtigen könnten
  • Plakate, Tafeln oder jede andere Art von kommerzieller Werbung im
    Naturschutzgebiet aufzuhängen.
  • Die Hinweisschilder im Naturschutzgebiet zu verändern oder
    zu zerstören.
  • Das Campen und die Benutzung von Fahrzeugen außerhalb der
    genehmigten Gebiete, die der Unversehrtheit des natürlichen
    Lebensraums schaden könnte.
  • Nicht einheimische wilde Pflanzen- und Tierarten einzuführen.
  • Jede Art von Nutzung des Gebietes oder Aktivität, die nicht mit dem
    der Natur vereinbar ist.

Vergessen Sie nicht, dass Sie vor  dem Betreten eines Naturschutzgebietes eine Genehmigung einholen müssen.